Blog

17.11.2017

Kleine Idee, große Wirkung…

Dortmunder Volksbank automatisiert das Erfassen von Legitimationsdaten


Kleine Idee, große Wirkung…

„Erfolg hat drei Buchstaben. TUN!“ Treffender als mit dem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe könnte man die Initiative der Dortmunder Volksbank kaum beschreiben, durch die letztendlich der Grundstein für helic ID gelegt wurde. Anlass war eine Sonderprüfung der BaFin im Jahr 2015. Diese stellte die Dortmunder Volksbank vor die Herausforderung, den historisch gewachsenen Bestand an Kundendaten in kürzester Zeit zu aktualisieren. Die Sonderprüfung hat die Bank natürlich bestanden. Gleichzeitig reifte bei allen Beteiligten der Entschluss „Das passiert uns nicht noch einmal!“

Gesagt, getan!

Eine mögliche Lösung lag nahe. Patrick Paetzel, Filialleiter der Hauptstelle, berichtet: „Bereits seit einiger Zeit setzen wir den helic Analyzer erfolgreich ein. Damit werden die Bilanzdaten unserer Firmenkunden automatisiert ausgelesen und verarbeitet. Daher dachten wir uns, was mit so komplexen Daten wie Bilanzen geht, sollte doch auch mit Personalausweisen funktionieren.“ Damit war die Idee für helic ID geboren…
„Gemeinsam mit Comline haben wir dann das Konzept entwickelt. Ziel war eine Software, mit der Legitimationsdaten schneller und einheitlich erfasst werden. Und das mit so wenig Aufwand wie möglich.“ erläutert Karin Anton, Leiterin Marktservicegruppe. Sie ergänzt: „Außerdem war uns eine einfache Kontrollmöglichkeit sowie die automatische Übergabe der Daten an unser Kernbankensystem wichtig.“

Der Erfolg gibt uns recht!

Das Ergebnis, helic ID, hat vom Vorstand bis hin zu den Marktmitarbeitern alle überzeugt. Vorstand Michael Martens ist zufrieden: „helic ID sorgt nun dafür, dass wir mit minimalem Aufwand maximale Rechtssicherheit bei den Legitimationsdaten haben. Gleichzeitig sparen wir viel Zeit ein. Im Bereich Markt benötigen wir täglich rund 4 Stunden weniger zum Verarbeiten der Ausweisdokumente. In der Marktfolge sind es sogar 5 Stunden pro Tag. Unser TUN war definitiv von Erfolg gekrönt!“

Über die Dortmunder Volksbank

Die Dortmunder Volksbank wurde bereits 1899 als genossenschaftliche Gewerbebank gegründet. Sie ist in den Regionen Dortmund, Hamm, Unna, Schwerte und Castrop-Rauxel vertreten. Das Leistungsspektrum der Dortmunder Volksbank baut auf vier Säulen: den Auftritt als Filialbank, Beratungsbank, Onlinebank sowie SB-Bank. Auf Basis dieses Leistungsspektrums nimmt die Dortmunder Volksbank in der Rangliste der Kreditgenossenschaften Deutschlands im Jahre 2016 den 12. Rang (von 970) ein.