Blog

06.07.2020

Jetzt wird (elektronisch) abgerechnet!

E-Rechnungen vereinfachen den Finanzprozess


XRechnung - Rechnungen elektronisch bearbeiten

Noch hat sie sich nicht richtig durchgesetzt - die elektronische Rechnung. Laut Computerwoche stellt rund ein Drittel der deutschen Unternehmen Rechnungen überwiegend und komplett auf Papier.

Dabei ist das Ganze gar nicht so kompliziert. Was Sie beim elektronischen Rechnungsaustausch beachten sollten, hat der ITK-Branchenverband Bitkom in zehn Merksätzen zusammengefasst.

Die nächste Stufe der E-Rechnung steht übrigens in den Startlöchern. Ab 27. November 2020 müssen alle Unternehmen, die vom Bund beauftragt wurden, elektronisch abrechnen - zumindest bei Aufträgen über 1.000 €. Dabei kommt noch ein weiteres Digitalisierungsprojekt mit ins Spiel, nämlich das Onlinezugangsgesetz (OZG). Denn der Rechnungseingang soll zentral über eine OZG-konforme Rechnungseingangsplattform (OZG RE) laufen.

Natürlich unterstützen auch wir mit helic die XRechnung, um Rechnungen elektronisch zu verarbeiten und den Finanzprozess weiter zu automatisieren. Informationen zu unseren helic Lösungen für den IHK-Markt und die Gesetzlichen Krankenversicherungen finden Sie auf unserer Homepage.

Übrigens - dass elektronische Rechnungen viel Zeit sparen, wurde bereits 2014 in einem Pilotprojekt mit dem THW festgestellt. Hier wurde ermittelt, dass es 16 bis 23 Minuten braucht, um eine papierbasierte Rechnung zu verarbeiten. Die elektronische Rechnung kam gerade mal auf 5 bis 7 Minuten. Von daher - jetzt wird elektronisch abgerechnet!

Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich für weitere Informationen zu unseren helic-Lösungen für die XRechnung zur Verfügung: Marion Rohwedel für den GKV-Markt erreichen Sie per E-Mail oder telefonisch unter +49 231 97575-733. Im IHK-Umfeld ist Markus Karbus Ihr Ansprechpartner - per E-Mail oder telefonisch unter +49 231 97575-717.