Wiebke - Anwendungsbetreuerin

Im Zuge einer Umschulung habe ich bei Comline erste Praktikumserfahrungen gesammelt. Inzwischen betreue ich unsere Kunden und kümmere mich um unsere Auszubildenden.

Wie ich zu Comline gekommen bin?

Zunächst habe ich drei Jahre als Zerspanungsmechanikerin gearbeitet. Die Arbeit hat mir gut gefallen. Aber gesundheitliche Probleme zwangen mich dazu, einen anderen Beruf zu finden und mich umzuorientieren. Über das Berufsförderungswerk Dortmund entdeckte ich den Bereich der IT und entschied mich 2012 für eine zweijährige Umschulung zur Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung. Mit einer Initialbewerbung schaffte ich es, einen Praktikumsplatz bei Comline zu bekommen. Und so konnte ich nach dem Unterricht regelmäßig nachmittags - und in der unterrichtsfreien Zeit auch ganztags - viele Praxiserfahrungen sammeln.  Nach der bestandenen Abschlussprüfung wurde ich bei Comline übernommen und unterstützte das Team des Customer Care. Schrittweise verlagerte sich mein Arbeitsgebiet in den Secondlevel-Support für den Geschäftsbereich Gesundheitswesen.

Warum ich bei Comline geblieben bin?

Das ist ganz einfach: Weil mir mein Arbeitsalltag hier gut gefällt. Die Kollegen/Innen sind nett und meine Aufgaben sind abwechslungsreich und interessant. Seit einiger Zeit übernehme ich die Anwendungsbetreuung für unsere Krankenkassen-Kunden. Da habe ich jedes Mal andere Situationen vor mir und muss mich neu eindenken. Der Kontakt mit den Kunden macht mir viel Spaß.

Und durch meine Zusatzqualifikation als Ausbilderin, die ich bei Comline gemacht habe, kümmere ich mich außerdem noch um unsere Nachwuchskräfte. Ich unterstütze sie bei ihrer Prüfungsvorbereitung, trainiere Sie in BWL- und IT-Schulungen und habe ein offenes Ohr für Ihre Fragen und Anliegen.

Was ich mir für die Zukunft bei Comline wünsche?

Ich fühle mich bei Comline sehr wohl und bin rundum zufrieden.