Rechnungen digital verarbeiten

Am 27. November 2019 ist es soweit: Aufgrund der EU-Richtlinie 2014/55/EU müssen nach den obersten Bundesbehörden und der Freien Hansestadt Bremen auch alle weiteren öffentlichen Auftraggeber auf Bundesebene XRechnungen annehmen und verarbeiten können. Dazu zählen nicht nur Behörden, sondern auch weitere Unternehmen, die mehrheitlich in öffentlicher Hand sind. Industrie- und Handelskammern sind daher ebenfalls davon betroffen.

Mit helic IHK können Sie diese XRechnungen ganz einfach annehmen. helic IHK wandelt die Daten der XRechnung in ein lesbares Format um und führt die erforderlichen Konformitätsprüfungen durch. Im Anschluss kann die XRechnung in helic weiterbearbeitet werden. Genauso wie alle anderen Rechnungen, die Ihre Industrie- und Handelskammer z.B. noch auf Papier oder als normales PDF/A erreichen.

Der komplette Workflow der Rechnungsbearbeitung in Ihrer IHK wird mit helic automatisiert abgebildet – vom Rechnungseingang über die Rechnungsprüfung bis hin zur Rechnungsgenehmigung. Auch alle weiteren Belege, Dokumente und Vorgänge werden in der Finanzbuchhaltungsakte GoB-konform abgelegt. 

Alle notwendigen Arbeitsschritte zur Rechnungsbearbeitung und –freigabe werden individuell auf die Anforderungen Ihrer IHK angepasst. Und um die GoB-Konformität sicherzustellen, wird - zusätzlich zur erfolgreich absolvierten Zertifizierung - projektspezifisch eine Verfahrensbeschreibung erstellt. Kostensenkungen und Qualitätssteigerungen in der Bearbeitung von Rechnungen zeichnen unsere Lösung in diesem Bereich aus.

Digitalisierung der Rechnungsbearbeitung spart laut einer Studie der Goethe-Universität Frankfurt ca. 15 Minuten pro Rechnung ein.

(Quelle: Studie über die Digitalisierung des Rechnungseingangs beim THW)


Hohe Zeitersparnis durch digitale Abläufe

Wirtschaftlichere Geschäftsprozesse durch Einsparen von Arbeitszeit

Rechtssicherheit durch GoB-Konformität


Zurück zur Übersicht