Blog

21.10.2016

hesolvis DS überzeugt bei der hkk

„Digitaler Sachbearbeiter“ erledigt Prüf- und Erfassungsarbeiten zur Auszahlung von Krankengeld automatisch.


Schon seit dem ersten Quartal 2016 kommt hesolvis DS, eine Lösung unser Schwesterfirma hesolvis, bei der hkk erfolgreich zum Einsatz bei der Erfassung von Massendaten. Im Rahmen des SEPA-Lastschriftmandats werden seither Dunkelverarbeitungsquoten von 70 % erreicht.

Seit April wird der „Digitale Sachbearbeiter“ nun auch im Prozess der Krankengeldauszahlung eingesetzt und überzeugt ebenso. Mit der aktuellen Implementierung werden rund 60 % der Fälle automatisiert bearbeitet. Derzeit sind weitere Prozessoptimierungen im Gespräch, mit denen sich die Quote auf geschätzte 80 % steigern lässt. Dirk Vollmer, Leiter Organisation und Revision, erklärt: „Der Einsatz des hesolvis DS hat sich voll und ganz bewährt. Die automatisierte Sachbearbeitung läuft zuverlässig und sicher. Und wir können unsere Mitarbeiter nachhaltig von Routinearbeiten entlasten.“

Über die hkk:
Die hkk (Handelskrankenkasse) zählt mit mehr als 516.000 Versicherten, davon über 393.000 beitragzahlende Mitglieder, 28 Geschäftsstellen und 2.000 Servicepunkten zu den 20 größten bundesweiten gesetzlichen Krankenkassen. Die Verwaltungskosten der hkk liegen rund 20 Prozent unter dem Branchendurchschnitt. Rund 900 MitarbeiterInnen betreuen ein Ausgabenvolumen von mehr als 1,1 Mrd. Euro.