Das OZG-Dashboard ist live.

315 von 575 Leistungen sind online verfügbar?

Anfang Oktober 2020 hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat das OZG-Dashboard auf seiner Webseite veröffentlicht.

Von den 575 OZG-Leistungen sind danach bereits 315 online, 105 in der Umsetzung. Klingt erst einmal gut. Aber was heißt das jetzt genau?

Ein Blick auf den Info-Button gibt Aufschluss: „Eine OZG-Leistung gilt als online, wenn mindestens eine zugehörige Verwaltungsleistung den Reifegrad 2 erreicht hat (und im Digitalisierungsprogramm Föderal in mindestens einer Kommune verfügbar ist).“

Dazu muss man wissen, dass eine OZG-Leistung aus mehreren einzelnen Verwaltungsleistungen besteht. Reifegrad 2 bedeutet, dass eine Online-Beantragung zwar möglich ist, Nachweise aber nicht mit übermittelt werden können. Bis Ende 2022 gibt es also noch einiges zu tun…

Übrigens – wir haben schon heute verschiedene Lösungen für echte Online-Prozesse. So zum Beispiel unser Online-Portal zum sicheren Austausch von Daten und Dokumenten im Internet. Oder auch zahlreiche Online-Services für die Versicherten der Gesetzlichen Krankenkassen.